Das Galli Theater in der Viktoria-Luise-Schule

An Karneval war das Galli Theater bei uns und hat das Stück „Norma und der Vampir“ aufgeführt.

Das passiert im Stück: Ein Mädchen namens Norma erzählte wie viel Stress sie nach einem anstrengenden Tag hat und sagte, dass sie dann immer tanzt. Später, als sie mit ihrem Tanz fertig war, las sie uns Zeitung vor. Und zwar dass ein Vampir in der Stadt herumschleicht und dass alle Menschen nachts die Fenster zu halten sollen. Norma hat diese Information natürlich schon wieder gestresst und sie tanzte wieder einen ihrer Tänze. Als sie fertig war, war Norma heiß und sie machte das Fenster auf und sie schlief dann ein. Doch wie erwartet sprang im nächsten Moment der Vampir rein und schlich um sie herum. Er war nicht grade glücklich. Norma wachte jedoch auf und überlegte wie sie den Vampir beruhigen könnte. Ihre Idee war als erstes ein Ententanz. Der klappte nicht und sie versuchte es mit einem Wassertanz. Der hat leider auch keinen Erfolg und ihr Schweinetanz ebenso wenig. Der Vampir war immer noch wütend. Später erzählte jedoch der Vampir seine Geschichte und dass junge Vampire in berühren müssten, dann bekäme er wieder eine nette Seele. Norma hatte dann eine gute Idee. Sie fragte, ob Vampire gut tanzen können und der Vampir sagte natürlich ja. Norma sagte aber, dass sie dies nicht glaubte und der Vampir fing an zu tanzen. Norma holte viele kleine Vampire aus dem Publikum und die berührten dann den Vampir und der wurde endlich nett zu allen.     

Das Theaterstück hat den Kindern sehr viel Spaß gemacht und wir haben alle viel getanzt.

Stella, 4d (Journalistin der Schülerzeitung VIKLU)