Das Galli Theater in der Viktoria-Luise-Schule

An Karneval war das Galli Theater bei uns und hat das Stück „Norma und der Vampir“ aufgeführt.

Das passiert im Stück: Ein Mädchen namens Norma erzählte wie viel Stress sie nach einem anstrengenden Tag hat und sagte, dass sie dann immer tanzt. Später, als sie mit ihrem Tanz fertig war, las sie uns Zeitung vor. Und zwar dass ein Vampir in der Stadt herumschleicht und dass alle Menschen nachts die Fenster zu halten sollen. Norma hat diese Information natürlich schon wieder gestresst und sie tanzte wieder einen ihrer Tänze. Als sie fertig war, war Norma heiß und sie machte das Fenster auf und sie schlief dann ein. Doch wie erwartet sprang im nächsten Moment der Vampir rein und schlich um sie herum. Er war nicht grade glücklich. Norma wachte jedoch auf und überlegte wie sie den Vampir beruhigen könnte. Ihre Idee war als erstes ein Ententanz. Der klappte nicht und sie versuchte es mit einem Wassertanz. Der hat leider auch keinen Erfolg und ihr Schweinetanz ebenso wenig. Der Vampir war immer noch wütend. Später erzählte jedoch der Vampir seine Geschichte und dass junge Vampire in berühren müssten, dann bekäme er wieder eine nette Seele. Norma hatte dann eine gute Idee. Sie fragte, ob Vampire gut tanzen können und der Vampir sagte natürlich ja. Norma sagte aber, dass sie dies nicht glaubte und der Vampir fing an zu tanzen. Norma holte viele kleine Vampire aus dem Publikum und die berührten dann den Vampir und der wurde endlich nett zu allen.     

Das Theaterstück hat den Kindern sehr viel Spaß gemacht und wir haben alle viel getanzt.

Stella, 4d (Journalistin der Schülerzeitung VIKLU)

Ein neuer Hut für den ‚Langen Franz‘

Einige Klassen der Viktoria-Luise-Schule haben an einem Schulwettbewerb teilgenommen. Gemeinsam mit Frau Giza haben sie im Kunstunterricht überlegt, wie der neue Hut für den ‚Langen Franz‘ aussehen soll.

Die Kinder hatten viele kreative Ideen und haben einiges über die Geschichte der Stadt Frankfurt gelernt.

Am 29. Januar 2020 durfte die Klasse 3b dann an der Preisverleihung im Römer teilnehmen. Mit unseren Ideen für den ‚Langen Franz‘ haben wir den 3. Platz belegt.

Ein neuer Hut für den ‚Langen Franz‘

Fest der Vielfalt

Am Donnerstag, 27.06.2019 ging das Schuljahr mit unserem Fest der Vielfalt zu Ende. Neben leckeren Würstchen vom Förderverein gab es ein reichhaltiges Buffet mit köstlichen Essensspenden der Eltern. Getränke und Eis wurden von der Betreuung gespendet. Vielen Dank an alle, die zu diesem gelungenen Fest beigetragen haben.

Verschiedene Stationen, die von den Klassen organisiert wurden, luden zum Spielen ein.

Auch einige AGs präsentierten die Ergebnisse des Schuljahres. Die Chor AG und die Cajon AG gaben ein kleines Konzert und die Design AG zeigte bei der Modenschau selbstentworfene Kleider und Taschen.

Zu Beginn des Festes wurden unsere 4. Klässler verabschiedet. Für sie beginnt nach den Sommerferien ein neuer Lebensabschnitt. Wir wünschen euch dafür alles Gute. Kommt uns besuchen.

 

Verabschiedung der 4. Klassen

Mülltonnen der Design-AG

Die Design-AG nimmt an einem Wettbewerb zum Frankfurter Grüne Soße Tag teil.

Die Kinder haben Mülltonnen zum Thema Frankfurt nach ihren Vorstellungen gestaltet.

Die Mülltonnen werden am 06. Juni 2019 an der Frankfurter Grüne Soße Tag präsentiert. Die Tonnen-Modenschau findet um 16Uhr auf der Sportler-Meile am Mainkai statt.

Herr von Bauch

Die diesjährige Faschingsfeier an der Viktoria-Luise-Schule hielt für die Schülerinnen und Schüler eine Überraschung bereit: der Clown „Herr von Bauch“ kam zu Besuch!

Herr von Bauch belustigte die großen und kleinen Zuschauer in zwei 60-minütigen Vorstellungen durch seinen Charme, seinen Witz und seine akrobatischen Künste. Alle haben tosend applaudiert, viel gelacht und mitgemacht!

Das Fazit war einstimmig: Herr Bauch soll uns bald wieder besuchen!

Erntedankfest

Der Erntedankgottesdienst stand dieses Jahr unter dem Thema „Danke für das Wasser“.
Die Kinder des Religionsunterrichts der Viktoria-Luise-Schule besuchten am Mittwoch gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern benachbarter Grundschulen den Schülergottesdienst, der wie jedes Jahr in der Maria Hilf-Kirche angeboten wurde.
Gegen Ende eines fröhlichen und abwechslungsreichen Gottesdienstes durften die Kinder ihre Fürbitten vorlesen, die sie im Vorfeld im Religionsunterricht auf selbstgebastelte Wassertropfen geschrieben hatten.
Bevor der Heimweg angetreten wurde, konnten sich die ca. 80 Zweitklässler bei einem leckeren Mittagessen im Gemeindesaal stärken. Helfende Mamis sorgten für einen reibungslosen Ablauf.
Gegen Mittag erreichten alle Kinder wieder wohlbehalten die Schule.